Geschichte des Himmelsreich

Antike Geschichte

Nicht viele Informationen haben die turbulente Zeit überstanden, wahrlich wenig ist selbst in der königlichen Bibliothek zu finden.

Vor knapp mehr als tausend Jahren erstreckten sich grosse Reiche über die Welt. Obwohl Streitigkeiten an der Tagesordnung waren, kamen die Machtkämpfe jäh zu einem Stillstand. Eine Katastrophe gigantischen Ausmasses erschütterte die Oberfläche. Violette Dunstschwaden erschienen, die man heute nur noch als Nebel bezeichnet und die sich langsam aber stetig über die Landmassen ausbreiteten. Wer den Brodem berührte, entkam diesem nur tot oder – im schlimmsten Fall – mutiert. Jede Anstrengung, den Nebel in seinem Fortschreiten aufzuhalten, scheiterte. In jener Stunde schlossen sich die hellsten Köpfe der ehemalig verfeindeten Parteien zusammen und entwickelten einen Plan, die Welt zu retten. Durch ein magisches Ritual enormer Kraft und nie dagewesenen Ausmasses hoben sie die Kontinente in die Lüfte. Das Vorhaben gelang zwar, doch brachen dabei sehr viele Landmassen auseinander und fielen zurück in den Nebel. Chaos zog sich daraufhin über das neu entstandene Himmelsreich. Eine neue Infrastruktur musste aufgebaut werden, was unter diesen erschwerten Bedingungen eine lange Zeit in Anspruch nahm. Das nächste Jahrzehnt brachte keine Linderung und erst nach und nach pendelte sich allmählich wieder eine Ordnung ein.

Allerdings war den Überlebenden nur eine kleine Verschnaufpause gegönnt; das nächste Unheil liess nicht lange auf sich warten. Der Nebel, welcher sich bis dato auf der Planetenoberfläche aufgehalten hatte, fand seinen Weg in den Himmel. Wie die Arme eines ausgehungerten Kraken schlang er sich durch die grossen, fliegenden Landmassen der Überlebenden und brach Land, Bevölkerung und Ordnung entzwei. Die Welt verlor in dieser zweiten Katastrophe die Einigkeit und Erfahrung, welche sie sich in ihrem Schicksal hart erkämpft hatten.

Dieses Ereignis ist knapp tausend Jahre her. Die Überlebenden haben sich ein weiteres Mal gefangen und errichteten ihre Zivilisationen auf den Trümmern der vorangegangenen neu.

Die jüngsten Ereignisse

Ein bestimmtes Menschenvolk erlangte in den letzten zweihundert Jahren die Oberhand im Himmelsreich. Ihr selbstgekrönter Herrscher Liberis Terberis erschuf ein eigenes Königreich und brach eine neue Ära im Reich der Lüfte an. Obwohl der neue Monarch mit eiserner Faust regierte, florierten die Völker unter seiner Herrschaft. Nur wenige Länder konnten sich seinem Einfluss entziehen.

Fortschritt und Frieden dauerten leider nur kurz an, denn sein abruptes Ableben beendete sein Streben nach einem geeinten Himmel. Über einige Umwege blieb seine Linie jedoch bestehen und versuchte, seine hohen Ziele zu vollenden. Der Thron sah mehrere Herrscher, doch waren alle in ihre eigenen Machenschaften verstrickt. Niemandem gelang es, mit der Weisheit des legendären Königs zu führen, und infolgedessen brach das Königreich immer weiter auseinander.

Die Situation eskalierte in den letzten Jahren, als sich ein grosser Teil von der Krone löste. Die Macht des Königreichs schien nun gebrochen und mehrere Länder proklamierten ihre Unabhängigkeit. Populus Libertas, das neu entstandene Reich, expandierte derweil explosionsartig und wurde zu einer ernstzunehmenden Macht im Himmel. Obwohl noch nicht von einem allumfassenden Krieg die Rede ist, legt sich der Schatten einer weiteren Tragödie über den Himmel.

Geschichte des Himmelsreich

Säulen des Himmels PrinzDiamond Despairs