Jeddah

Man kann nur mutmassen, wie diese Insel zustande gekommen ist, doch scheint der Nebel eine Rolle dabei gespielt zu haben.
Ein majestätischer, grosser Baum wird von der seltsamen Magie im Himmel gehalten. Der Stamm dieses Baumes ist mehrere hundert Meter dick und wächst ungezählte Kilometer in die Höhe. Starke Äste bilden um fast den gesamten Stamm ein Geflecht, das von dichtem Blätterwerk umgeben ist. Die Wurzeln haben sich um unnachgiebigen Gestein geschlungen. Durch das Netzwerk der verwachsenen Äste kann man den Baum tatsächlich bereisen. Man findet grosse Plätze, Lichtungen und umwucherte Orte, welche noch nie von der Sonne berührt worden sind. Das Blattwerk zeigt die unterschiedlichsten Farben und kleidet den ganzen Baum in ein buntes Gewand. In der Nacht leuchten fluoreszierende Blätter und Früchte; ein Phänomen, das aus mehreren Kilometer aus noch zu sehen ist. Der Baum gilt als mystischer Ort und diente schon seit seiner Anbeginn seiner Existenz als Inspiration des Himmelsreichs.

Auf diesem imposanten Baum leben die Jeddahni, welche auf seinen Ästen und dem Blattwerk ihr Zuhause erbaut haben. Das naturnahe Volk hat sich fast auf dem ganzen Baum ausgebreitet und lebt in einer Symbiose mit Jeddahn. Obwohl nicht viel von der Rasse bekannt ist, scheinen sie sich mit dem Baum verständigen und sein Wachstum anregen zu können. Besucher berichten von Ranken und Ästen die unter ihrer Anleitung aus dem Baum gewachsen sind. Jeddahni leben nomadisch und ziehen in Stämmen um den Baum herum. Sie haben keine Hierarchie untereinander und scheinen ihre Anweisungen direkt von Jeddahn selbst zu erhalten.

Auf dem Baum wachsen etliche Früchte und Pflanzen, die es sonst nirgends auf der Welt zu geben scheint. Dies macht sie zum Hauptexporteur von Früchten und Gemüse, welche sie zu hohen Preisen an die Reiche verkaufen. Durch ihr Monopol können sie sich zudem erfolgreich Aggressoren und Feinde vom Leib halten, da niemand daran zweifelt, dass nur sie in der Lage sind diese Güter herzustellen.

Es gibt einen offiziellen Anlegeplatz für Händler und Besucher. Dieser bildet ebenfalls die einzige beständige Stadt der Jeddahni. Von Besuchern nur Jeddhan genannt, ist dies das Zentrum des Handels und der Punkt, an dem die Himmelsvölker auf die Jeddahnier treffen. Die Äste wuchsen dort zu mehreren Plattformen, auf denen Himmelsschiffe Anker legen. Es gibt Baumhäuser und grosse Plätze, in denen die Besucher verweilen können. Nur die Wagemutigsten aber versuchen unerlaubt Zugang zum Baum zu gewinnen, denn man spricht von gefährlichen Kreaturen und schnappenden Lianen, welche gnadenlos nach dem Leben der Eindringlinge trachten.

Jeddah

Säulen des Himmels PrinzDiamond PrinzDiamond