Shimonshi

Die Shimonshi sind ein Volk sehr scheuer und zurückgezogen lebender Höhlenwesen. Ihr Aussehen lässt sich wohl am besten mit Zuhilfenahme des Vergleichs einer Kreuzung aus humanoiden und maulwurfsähnlichen Geschöpfen beschreiben.
Während sie eher von gedrungener und rundlich wirkender Gestalt sind, hat die Evolution sie mit grossartigen Schaufelwerkzeugen, ihren Graberhänden, ausgerüstet. Diese überdimensionierten Gliedmassen, die allein gut und gerne der Körpergrösse dieser Lebenwesen entsprechen, sind mit abgeflachten Krallen, welche sich zum Schürfen und Graben vorzüglich eignen, ausgestattet. Ihre Finger wirken kurz, flach und bemerkenswert breit, was ihren Händen mehr das Aussehen von Schaufeln als tatsächlichen Pfoten verleiht. Trotz ihrer augenscheinlichen Sperrigkeit bedienen die Shimonshi sich ihrer mit einem aussergewöhnlichen Geschick; obwohl sie hauptsächlich der Schaffung neuer Stollen und Tunnel dienen, sind sie ebenso fähig, feinste Kleinarbeit zu verrichten. Beispielsweise bereitet es einem Shimonshi absolut keine Mühe, einen winzigen Kristall aus der Erde zu bergen ohne ihn zu beschädigen.
Ihr Gesicht ist, ebenso wie ihr übriges Erscheinen, rundlich, fast schon knubblig. Ihre grossen, tiefschwarzen Augen eignen sich perfekt, um sich in den lichterarmen Minen zurecht zu finden. Desweiteren verfügen sie über kleine, mehr an Tiere als Menschen erinnernde Ohren, denen kaum ein Geräusch entgeht. Ihr Kopfhaarwuchs beginnt bereits tief in der Stirn, oft schon auf dem Nasenrücken, und zieht sich über ihren gesamten Schädel. Die Strähnen wirken eher struppig und verwachsen gern zu Büscheln, sind aber nicht gezwungenermassen ungepflegt. Viele Shimonshi bevorzugen es, ihre Mähnen zu Zöpfen oder Flechtfrisuren zusammenzufassen.
Shimonshi verfügen über keinerlei Bartwuchs (höchstens ausgeprägtere Kotletten) und liefern somit keinen sofortigen Hinweis auf ihr Geschlecht. Die Kleidung dieses Volkes gestaltet sich einfach; sie tragen hauptsächlich Leine und mit Leder verstärkte Beinkleidung, Materialien, die dem rauen Stein trotzen ohne aufzuscheuern.
Die Shimonshi sprechen neben der allgemein anerkannten Sprache der Menschen jene ihres Volkes, Shi.
Da sie trotz ihrer Zurückgezogenheit Handel betreiben und zumindest teilweise von selbigen leben, greifen sie auf die Pavii als Mittelmänner zurück, die ihre Geschäfte an der Oberfläche abwickeln. Selbst jene jedoch werden nicht ohne triftigen Grund tiefer in die Systeme unter der Erde eingeführt.

Shimonshi

Säulen des Himmels PrinzDiamond PrinzDiamond